Wahlpflichtkurs 2 Jung trifft/ hilft Alt der Jahrgangsstufe 9/10 der Lindenauschule setzt sich mit dem Thema „Sterben im Alter“ und dem Thema „Hospiz“ auseinander

Im Rahmen des Wahlpflichtkurses 2 Jung sein – alt werden / Jung trifft Alt der Jahrgangstufen 9 und 10 besuchte Frau Pfarrerin Brigitte Rhode den Kurs der Lindenauschule. Sie berichtete einfühlsam über das Thema Sterben und Sterbebegleitung im Alter und über die Arbeit im Bereich Hospiz. Sie betreute viele Jahre als evangelische Pfarrerin und Seelsorgerin der Martin Luther Stiftung Seniorinnen und Senioren und begleitete sterbende Menschen.

 „Hospiz“ ist eine Form des begleiteten Sterbens, zu dem sowohl die häusliche als auch die Betreuung in einer Einrichtung gehören. Der Kranke und die Angehörigen stehen im Zentrum der Hospizarbeit. Auch die Trauerbegleitung ist wichtig in diesem Bereich. Da das Thema „Sterben und Tod“ in unserer Zeit immer weiter aus unserer Gesellschaft verdrängt wird, appellierte Frau Pfarrerin Rhode für eine offensive Auseinandersetzung mit dem Thema.

Ebenfalls wurden die Schülerinnen und Schüler über Sterbephasen, Sterberituale  und den Unterschied zwischen aktiver und passiver Sterbehilfe informiert. Die Kursteilnehmer_innen stellten viele Fragen, so dass am Ende dieser Unterrichtsstunde die Schülerinnen und Schüler bewegt mit vielen Eindrücken, Informationen und Geschichten den Unterricht verließen.

 

Steffen Schleicher- Kurslehrer WPKII Jahrgangsstufe 9/10

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen