Preisgekrönte Schülerinnen und Schüler

Preisgekrönte Schülerinnen und Schüler

Am 11.06.2018 fand im ehemaligen Magistratssitzungssaal des Alten Rathauses in Großauheim die traditionelle Auszeichnung von Schülerinnen und Schülern für
besondere Leistungen im Fach Französisch durch das Partnerschaftskomitee und den Ortsbeirat statt.

Herr Reiner Dunkel und Herr Hubert Wenzel begrüßten die Preisträgerinnen und Preisträger, die in Begleitung ihrer Lehrer Herr Dr. Johannes van de Locht und Herrn Sebastian Saliger anwesend waren. Als Vertreter der Schulleitung der Lindenauschule nahm Herr Oliver Eissing an der Preisverleihung teil.

In seiner Begrüßung betonte Herr Wenzel die Wichtigkeit des Erlernens einer Fremdsprache. Die Ehrung wegen der guten Leistungen seien eine Motivation die Sprachkenntnisse zu verbessern.
Eine besondere Auszeichnung erhielt der Geschichtskurs von Herrn Sebastian Saliger, der mit seiner Gruppe im April für einige Tage die Partnerstadt Conflans besuchte um die Arbeiten der Ausstellung zum I.Weltkrieg zu präsentieren – was in Confans auf eine überaus große Resonanz stieß. Ausgehend von den Schülerarbeiten der Lindenauschule, in Zusammenarbeit mit Schulen aus Chimay(Belgien), Ramsgate(England) und Conflans(Frankreich), wurden die Auswirkungen des Krieges auf die Bevölkerung der genannten Städte dargestellt.

Herr Eissing von der Schulleitung der Lindenauschule stellte die Bedeutung des Schülerengagementes – besonders im Hinblick auf das vereinte Europa  – heraus. Abschließend dankte er dem Ortsbeirat und dem Partnerschaftskomitee für die Unterstützung und die intensive Zusammenarbeit zwischen Schule und Kommune.

Neben dem Kurs von Herrn Saliger wurden folgende Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe mit einer Urkunde und einer Geldprämie ausgezeichnet: Pechan Peg Kapoor, Kevin Fiebig, Shania Pleier, Daniel Kolesnik, Lara Schäfer und Ilias Hassani.

Heiße Hits bei heißen Temperaturen

Heiße Hits bei heißen Temperaturen

Wie jedes Jahr gegen Ende des Schuljahres fand in der Mehrzweckhalle der Lindenauschule in Hanau-Großauheim das traditionelle Sommerkonzert statt.

Um 19 Uhr begrüßte die Direktorin, Frau Ingrid Koch, die zahlreich erschienenen Gäste, unter ihnen Herr Heinz Münch, der den Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky vertrat.

Frau Koch ging in ihrer Rede auf das Zusammenspiel von Sommer und Musik ein. Sie lobte insbesondere, dass so viele musikbegeisterte und begabte Schülerinnen und Schüler trotz der Hitze der letzten Tage unermüdlich geprobt hatten, um nun dem Publikum sowohl klassische als auch moderne Stücke zu präsentieren. Sie sprach allen Künstlerinnen und Künstlern, aber auch ihren Eltern sowie allen Kolleginnen und Kollegen ihren Dank aus und wünschte den Anwesenden einen kurzweiligen Abend.

Den Auftakt des Konzerts bildete, wie schon in den letzten Jahren, die Bläserklasse 5b, die unter der Leitung ihres Musiklehrers, Herrn Blaumeiser, stolz ihr Können zeigte.

Die Gitarren-AG unter Leitung von Herr Zahn glänzte mit Gesang und Gitarrenmusik und präsentierte ein südamerikanisches Volkslied wie auch einen aktuellen Hit.

Der Chor der 5. und 6. Klassen unter der Leitung von Herrn Hoffmann und Herrn Zahn sangen sich mit populären Hits und Oldies in die Herzen der Zuhörerinnen und Zuhörer.

Für Begeisterung im Publikum sorgten des Weiteren die Beiträge des Wahlpflichtunterrichts Musik (Herr Zahn) und der Mittelstufenband (Herr Veciana), die vor allem mit großen Stimmen Hits interpretierten.

Nach der Pause mit erfrischenden Getränken und kleinen Stärkungen startete der zweite Teil des Konzerts mit der beeindruckenden Leistung der Bläserklasse 6b unter der Leitung von Frau Walther.

Der Schulchor zeigte mit seinem Repertoire an Oldies und aktuellen Hits sein Können zur Zufriedenheit seiner Lehrer, Herrn Blaumeiser und Herrn Hoffmann, und zur Freude seines Publikums.

Die Oberstufenband trat zum letzten Mal auf, da alle Spieler nach dem erfolgreich abgelegten Abitur nun die Lindenauschule verlassen werden. Herr Veciana bedankte sich für die wunderbare Zusammenarbeit und lud alle Bandmitglieder zu einem Essen ein.

Zum Ende des Konzerts begeisterte das Orchester unter Leitung von Frau Walther mit einem bunten Strauß von Melodien, unter anderem auch mit einem Medley „The Best Of Queen“.

Für das große Finale kamen alle Künstler und Künstlerinnen nochmals auf die Bühne, um sich mit „Easy Lover“ von ihrem begeisterten Publikum zu verabschieden.

Herr Hoffmann bedankte sich am Ende des gelungenen Abends bei allen Musikern sowie bei den Organisatoren der Veranstaltung.

Wieder einmal zeigte sich, dass die Lindenauschule als Schule mit dem Schwerpunkt Musik einen wichtigen Beitrag dazu leistet, ihre Schülerinnen und Schüler an Musik (von Klassik bis Pop) heranzuführen. Die Vielfalt der musikalischen Beiträge begeisterte die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer.

Eine Grenzen überschreitende tragische Liebe und aufrüttelnde Szenen gegen Extremismus

Eine Grenzen überschreitende tragische Liebe und aufrüttelnde Szenen gegen Extremismus

Am Dienstag und Mittwoch der vergangenen Woche war es so weit: Die Fachschaft Darstellendes Spiel der Lindenauschule präsentierte ihre drei neuen Stücke!

Bereits am Dienstagabend zeigte Frau Siefert mit ihrer Gruppe des Jahrgangs 12 das Stück „Du Hitler“ von Kristo Sagor. Im Erzähltheaterstil wurde dabei zum einen Bezug zur Jugend Adolf Hitlers genommen und die Frage „Wie konnte er so werden?“ bearbeitet. Beabsichtigte Verwirrung stifteten zum anderen die Hauptfiguren Jessica Stahl, Harald Blender, Mario Gastler und Frank Hüggel, die Merkmale von Hitler aufwiesen und beim Zuschauer die Frage aufwarfen, wo sich auch in unserer Gesellschaft nationalsozialistisches Gedankengut manifestiert.

Das gezeigte Stück war sicher keine leichte Kost, vielmehr war es nötig, genau hinzuhören.

Am Mittwochabend standen gleich zwei Stücke auf dem Spielplan: Die Schülerinnen und Schüler des WP-Kurses Darstellendes Spiel der Jahrgangsstufe 10 unter der Leitung von Frau Penner zeigten Schillers „Kabale und Liebe“, ein Stück, das vor mehr als 200 Jahren verfasst wurde.

Was kann ein solcher alter Klassiker den jungen Menschen heute noch sagen? Das wird sich so mancher Besucher vor Beginn der Veranstaltung gefragt haben. Sehr viel, wie sich herausstellte! Die Schülerinnen und Schüler hatten das Drama Schillers aktualisiert und sehr kreativ und ästhetisch umgesetzt. Der passgenaue Einsatz von Musik, Tanz und Symbolik verstärkte die Intensität der Darstellung, sodass es den jungen Schauspielerinnen und Schauspielern gelang, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen.

Nach einer kurzen Pause zeigte der DS-Kurs von Frau Kronenberger aus der Jahrgangsstufe 12 mit „extrem-gefährlich-RADIKAL“ eine eigens verfasste Inszenierung zum Thema Extremismus. In den Ausschnitten stellten die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler verschiedene Facetten dieses brandaktuellen Themas dar, wobei nicht bewertet, sondern unkommentiert gezeigt wurde, wie religiös und politisch motivierter Extremismus entstehen kann, wohin er führt und welche Konsequenzen entstehen.

Frau Kronenberger hatte mit ihrem DS-Kurs eine Initiative des Landesamts für Verfassungsschutz aufgegriffen, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Dass die Schülerinnen und Schüler dazu viel zu sagen haben, bewiesen sie mit ihrer sehr eindrücklichen Inszenierung, die niemanden im vollbesetzten Forum der Lindenauschule unberührt ließ

Die Schulgemeinde der Lindenauschule bedankt sich herzlich bei Frau Siefert, Frau Penner und Frau Kronenberger und allen beteiligten Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement und ein unvergessliches Theatererlebnis!

Akademische Feier und Abi-Ball an der Lindenauschule

Akademische Feier und Abi-Ball an der Lindenauschule

Am 08.06.18 war es endlich soweit: 76 frischgebackene Abiturientinnen und Abiturienten konnten ihre Abiturzeugnisse von Schulleiterin Ingrid Koch und Oberstufenleiter Ingo Wintermeyer entgegennehmen. Durch den Abend führten Felicitas Bräscher und Lorenz Wolff.

Die Abiturientinnen und Abiturienten, ihre Eltern, Verwandten und Freunde sowie Mitglieder der Schulgemeinde der Lindenauschule durften sich über ein buntes Rahmenprogramm freuen: Nachdem Schulleiterin Ingrid Koch die akademische Feier mit einer Begrüßungsrede eröffnet hatte, schloss sich die Schulband mit einem Stück von Paramore an. Auch Bürgermeister Axel Weiss-Thiel sowie Oberstufenleiter Ingo Wintermeyer ehrten die Abiturientinnen und Abiturienten in ihren Reden.

Zwei Abiturientinnen und ein Abiturient wurden für ihre Leistungen ausgezeichnet: Sie hatten ihr Abitur mit der Note 1,2 (Eva-Marie Heumüller), 1,3 ( Helen Hohentanner) und 1,6 (Niklas Griebel ) bestanden. Des Weiteren wurde die Schülerin mit der besten Leistung in Chemie (Helen Hohentanner) prämiert. Auch die Fachschaft Musik ehrte eine Schülerin und zwei Schüler für ihr starkes und anhaltendes Engagement in der Schulband und im Musikunterricht: Natascha Verrecchio, Dirk Busch und Lorenz Wolff. Die Auszeichnungen wurden mit einer Urkunde und einem Geschenk von Seiten des Fördervereins übergeben.

Zum Abschluss der akademischen Feier hielt Valentin Weidling die Rede stellvertretend für den Abiturjahrgang 2018, bevor das Büffet eröffnet wurde. Im Anschluss gab es Musik, ein DJ unterstützte die Anwesenden musikalisch, sodass ausgelassen und lang gefeiert werden konnte.

 

Schulformübergreifendes MINT-Projekt für Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5 und 6

Schulformübergreifendes MINT-Projekt für Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5 und 6

In der Woche vom 11.06. – 15.06.18 nahmen vier Schülerinnen der Lindenauschule am Sorpotimist Schulformübergreifenden MINT-Projekt für Schülerinnen in der Hohen Landesschule in Hanau teil.

Das Projekt dient dazu, Mädchen an die MINT-Berufe heranzuführen und Interesse zu wecken.

Harani Sooriyakumar (5e), Angel Addoquaye (5f), Marie Pötschick (6e) und Yasmin Gross (6f) führten in dieser Woche physikalische, chemische und biologische Experimente durch. Zum Beispiel stellten Sie Lippenstift her, ließen Brennstoffzellenautos fahren und programmierten LEGO-Roboter

„Es war schön, dass wir die ganze Zeit selbst etwas tun durften“, sagte Yasmin.

Vielen Dank, liebe Schülerinnen, dass ihr unsere Schule bei diesem Projekt vertreten habt!

Katrin Devic

Abschluss der ersten Girls Day Academie an der Lindenauschule

Abschluss der ersten Girls Day Academie an der Lindenauschule

Zum Abschluss der ersten Girls Day Academie an der Lindenauschule drehten die Schülerinnen eine Dokumentation in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum des Offenen Kanals in Offenbach.

In dieser Dokumentation verarbeiteten die Schülerinnen Ihre Erlebnisse und Eindrücke, die sie über das ganze Jahr hinweg gesammelt hatten.

Die MINT-Lehrerinnen Nicole Haselhuhn und Katrin Devic nahmen zuvor an einer Fortbildung im Medienzentrum des Offenen Kanals in Offenbach teil. Auch in diesem Rahmen entstand eine kurze Dokumentation.

Viel Spaß beim Anschauen, wir freuen uns auf die nächste Girls Day Academie im nächsten Jahr!

Katrin Devic

 

Starker Auftritt der Lindenauschule beim Wettbewerb um den „Besten Praktikumsbericht“ 2018

Starker Auftritt der Lindenauschule beim Wettbewerb um den „Besten Praktikumsbericht“ 2018

In diesem Jahr fand die bereits achtzehnte Preisverleihung für den Wettbewerb des Arbeitskreises SchuleWirtschaft am Dienstag, dem 12. Juni, in der Filiale der Frankfurter Volksbank in Hanau statt. In dieser Wettbewerbsrunde werden die besten Praktikumsberichte aus den Schulen der Stadt Hanau und des Landkreises ausgezeichnet.

Zu der Preisverleihung sind neben den Schüler/innen und ihren Familien auch die Betreuer/innen aus den Praktikumsbetrieben sowie die betreuenden Lehrkräfte eingeladen.

In der Wettbewerbskategorie „bester Praktikumsbericht“ Jahrgangsstufe 8 an Integrierten Gesamtschulen hat Lea Sophie Kaiser aus der Klasse 8B einen hervorragenden 2. Platz belegt. Sie hat ihr Praktikum beim Hessischen Rundfunk absolviert. Auch die teilnehmenden Mitarbeiter des „hr“ haben sich sehr über die Anerkennung ihrer Arbeit in der Praktikantenbetreuung gefreut. Gratulieren dürfen wir Felix Krück aus der Klasse 8E, der mit seinem Bericht zum Praktikum im Uniklinikum Frankfurt den 1. Platz in der Jahrgangsstufe 8 belegt hat! Ebenfalls in dieser Jahrgangsstufe hat die Jury den beeindruckenden Bericht über das Praktikum bei der Heraeus Holding Metalltechnik des noch nicht lange in Deutschland lebenden Abdullwahab Wojdan aus der Klasse 8C mit einem Sonderpreis gewürdigt.

In der Kategorie „bester Praktikumsbericht“ in der gymnasialen Oberstufe gelang es Daniel Kolesnik aus der Klasse 12B für seinen Bericht über das Praktikum beim Polizeipräsidium Südosthessen den 2. Platz zu erringen. Dass der Wettbewerb, das Praktikum und die teilnehmenden Schüler/innen einen hohen Stellenwert bei der Polizei haben, hat die Mitwirkung eines Vertreters des Polizeipräsidiums bei der Preisverleihung eindrucksvoll bewiesen. Ein besonders erfreulicher Tag war es sicher für Jakob Brehm aus der Klasse 12B, der an seinem Geburtstag mit dem 1. Platz für seinen Bericht zum Betriebspraktikum in der Abteilung Bauzeichnung bei der Stadt Aschaffenburg ausgezeichnet wurde.

Allen Preisträgern einen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für den Osthessenwettbewerb!

Sandra Hartmann

Katholischer Religionskurs 10 der Lindenauschule besucht das Seniorenbüro der Stadt Hanau

Katholischer Religionskurs 10 der Lindenauschule besucht das Seniorenbüro der Stadt Hanau

Schülerinnen und Schüler der Lindenauschule besuchten die Tage das Seniorenbüro der Stadt Hanau und informierten sich über deren Aktivitäten für die Seniorinnen und Senioren ihrer Stadt. Die Lindenauschule arbeitet schon seit über 10 Jahren im Rahmen des Projekts „Jung hilft Alt“ mit dem Seniorenbüro zusammen. Es wird unterstützt von Uta Frederking, Karin Dunkel und Dieter Rohrbach vom Seniorenbüro der Stadt. Im Vordergrund der vergangenen Veranstaltungen standen die modernen Medien und Erzählnachmittage mit den Seniorinnen und Senioren.

Im Rahmen des katholischen Religionsunterrichts und der Schulseelsorge der Schule wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 auf das Thema „älter werden“ vorbereitet.

Dabei spielte der Aspekt „jung sein- alt werden“ eine prägende Rolle in der Vorbereitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Diesmal stand nicht der Kontakt mit den Seniorinnen und Senioren der Stadt im Vordergrund, sondern es wurden im Rahmen des Besuchs der Schülergruppe unterhaltsame Kurzfilme über den Kontakt Jugendlicher mit der älteren Generation gedreht.

Dabei spielten in den Filmen die modernen Medien die prägende Rolle.

Die Kurzfilme können bei zukünftigen Veranstaltungen gezeigt werden.

Im kommenden Schuljahr sind weitere Veranstaltungen geplant.

Steffen Schleicher- Schulseelsorger an der Lindenauschule

Frankfurter Volksbank unterstützt Lindenauschule bei Girls Day Akademie

Frankfurter Volksbank unterstützt Lindenauschule bei Girls Day Akademie

Junge Frauen in Deutschland verfügen über eine besonders gute Schulbildung. Dennoch entscheidet sich die Mehrheit von ihnen immer noch für typisch weibliche Berufe und Studienfächer. Die Girls’Day Akademie (GDA) möchte gezielt Mädchen, die sich in der Berufsorientierung befinden, bei einem möglichen Weg in einen MINT-Beruf oder Studiengang unterstützen und begleiten.

Hanau. 13 Mädchen der Lindenauschule aus Jahrgang 9 und 10 sowie A- und B-Kursen nehmen zur Zeit an der ersten Girls Day Akademie ihrer Schule teil. Ihr Zwischenfazit ist äußerst positiv:“ Wir werden hier sehr gut auf unser mögliches Berufsleben vorbereitet. Nicht nur die Inhalte der Berufsfelder, sondern auch persönlich für uns nehmen wir sehr viel mit“, erzählt Mirijam. „Ich finde es sehr gut, dass wir richtig in Betrieben waren und die Berufe kennenlernen konnten, eben viel besser als sonst mit Infos aus Ordnern oder Smartphone. Deshalb will ich Chemielaborantin werden“, ergänzt Melina.

Bei der Akademie handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Girls’Day, der seit 2001 jedes Jahr im April (in diesem Jahr am 26.) bundesweit durchgeführt wird. Tausende von Schülerinnen nutzen jährlich diesen Tag, um für sich wertvolle Einblick in technisch-naturwissenschaftliche Berufe in den unterschiedlichsten Unternehmen zu erhalten. Doch ein Tag pro Jahr ist für eine intensive Auseinandersetzung der Mädchen mit den umfassenden Möglichkeiten in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) viel zu kurz.

Die Frankfurter Volksbank aus Hanau unterstützt immer wieder Schulen für Ihre außerschulischen Projekte. Diesmal kam die Lindenauschule in den Genuss einer finanziellen Unterstützung zur Umsetzung ihrer Girls Day Akademie. Robert Lang überbrachte den Scheck: „Wir haben den Förderverein der Lindenauschule sehr gerne mit einem finanziellen Beitrag unterstützt, um die Agentur für Arbeit als Hauptförderer dieses Projektes finanziell zu begleiten. Denn auch wir finden es sehr wichtig, dass insbesondere junge Mädchen nicht nur auf traditionelle Berufsbilder hin beruflich orientiert werden, sondern auch als Fachkräfte für unseren vielfältigen naturwissenschaftlich-technischen Arbeitsfelder gebraucht werden“.

Dirk Eckrich, stellvertretender Schulleiter der Lindenau, bedankte sich sehr herzlich für die Unterstützung der Frankfurter Volksbank und für die vielen weiteren Kooperationen: “Diese Girls Day Akademie ist ein wahres Feuerwerk an spannenden Eindrücken für unsere Mädchen und fördert ihre Berufswahlfähigkeit enorm. Wir hoffen, dass die Girls Day Akademie mit einer neuen Gruppe im neuen Schuljahr fortgesetzt werden kann“.

Tatkräftig unterstützt wird die Umsetzung der Girls Day Akademie an der Lindenauschule durch Anke Ott, Stufenleiterin 9/10: „Wir sind begeistert von diesen zahlreichen unterschiedlichen Inhalten der Girls Day Akademie und möchten diese Leidenschaft an die Mädchen weitergeben. Das Programm für dieses Schuljahr ist so vielfältig und abwechslungsreich, dass wir uns selbst sehr auf die einzelnen Veranstaltungen freuen“.

In Baden-Württemberg hat man daher im Jahr 2008 die Girls’Day Akademie, quasi den Girls’Day für ein Jahr, ins Leben gerufen. „Das ist einfach viel nachhaltiger“, sagt Daniela Grund, Projektleiterin der Girls Day Akademie von der Gesellschaft für Wirtschaftskunde e. V. (GfW), dem Bildungswerk der regionalen Wirtschaft, „mit der Girls Day Akademie, die einmal pro Woche als Arbeitsgruppe stattfindet, bekommen die Mädchen viel tiefere Einblicke und bessere Chancen sich mit den beruflichen Feldern auseinanderzusetzen.“ „Das Ziel sei schließlich, eine vertiefte Berufsorientierung und mehr Selbstbewusstsein der Teilnehmerinnen im Zusammenhang mit technisch-naturwissenschaftlichen Inhalten, zu vermitteln“, ergänzt Reinhold Maisch, Geschäftsführer der GfW.

Lindenauschülerinnen und Lindenauschüler lernen Umgang mit Babys und Kleinkindern

Lindenauschülerinnen und Lindenauschüler lernen Umgang mit Babys und Kleinkindern

Seit über 10 Jahren veranstaltet die Schulseelsorge der Lindenauschule   einen Babysitterkurs – diesmal für Schülerinnen und Schüler der Hauptschulklasse 9 des Hauptschulzweigs.

Wie bei allen vorherigen Kursen nahmen die Schülerinnen und Schüler auch diesmal wieder die Gelegenheit wahr, bei Kursleiterin Claudia Hamke das Babysitter-Diplom oder eine Bescheinigung bei erfolgreicher Teilnahme zu erwerben.

Mit großer Begeisterung und großem Engagement beteiligten sie sich aktiv nicht nur an den theoretischen Unterrichtsteilen, sondern auch gerade am praxisorientierten Unterricht, z. B. dem Zubereiten von Babynahrung, Baden, Wickeln und Erlernen von Halte- und Grifftechniken und im Bereich der Ersten Hilfe bei Kleinkindern. So stellte sich der Erfolg bei allen ein.

Durch diese erfolgreiche Teilnahme erwarben sie das entsprechende Diplom oder die Teilnahmebescheinigung. Dieses kann nicht nur bei zukünftigen Bewerbungen hilfreich sein, sondern es ermöglicht außerdem die Aufnahme in die sogenannte Babysitter-Kartei der Familienbildungsstätte, welche die gelisteten Babysitter dann an Familien weitervermittelt.

S. Schleicher

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen