Lindenauschülerin unter Hessens Besten!

Lindenauschülerin unter Hessens Besten!

Das Finale des Wettbewerbs um den besten Praktikumsbericht 2019 fand am Mittwoch, dem 21.08.2019 im Bildungshaus der hessischen Wirtschaft in Bad Nauheim statt. Für den festlichen Rahmen sorgten die Mitarbeiter des Arbeitgeberverbandes HessenChemie und für die Finalrunde, d.h. die Auswahl der Preisträger in den verschiedenen Kategorien war in diesem Jahr der Arbeitskreis SchuleWirtschaft des Regionalverbandes Rheingau-Taunus zuständig.

Achtzehn Preisträger/innen waren mit ihrer Familie, ihren Betreuer/innen aus den Betrieben und ihren Lehrer/innen, die das Praktikum begleiteten, eingeladen, ihren Erfolg im Wettbewerb gemeinsam zu feiern und erlebten eine sehr facettenreiche Veranstaltung.

Tobias Radloff von „Hit Radio FFH“ moderierte die Preisverleihung, in der neben der eigentlichen Siegerehrung vor allem die Themen: Betriebspraktikum, Ausbildung und Arbeitswelt im Mittelpunkt standen.

Dirk Meyer, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes HessenChemie betonte in seinem Redebeitrag, welch große Bedeutung die Berufsorientierung durch Praktika nicht nur für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen habe, sondern immer stärker auch für die Wirtschaft und ihre Unternehmen selbst. Die Wirtschaft sei gerade heute und in Zukunft auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen.

Dr. Manuel Lösel, Staatssekretär im Kultusministerium, berichtete in seiner Rede von seinen Erfahrungen mit Schülerpraktika aus seiner Zeit als Schulleiter. Wenn er in seiner jetzigen Tätigkeit auf Politiker/innen und Vertreter/innen anderer Länder treffe, so stelle er immer wieder fest, dass diese nach wie vor am meisten vom dualen Ausbildungssystem (Kombination von Berufsschule und praktischer Tätigkeit im Ausbildungsbetrieb) in Deutschland fasziniert seien. Dieses Schatzes seien wir uns häufig zu wenig bewusst.

Die Preisverleihung in den verschiedenen Kategorien von der Förderschule bis hin zum Gymnasium Sekundarstufen I und II wurde durch eine jeweilige Laudatio auf den Bericht des/ der Sieger/in der jeweiligen Kategorie bereichert. Neben einem Preisgeld in Höhe von 30€ (3. Platz) bis 50€ (1. Platz) erhielten alle Preisträger/innen einen hochwertigen Trinkbecher mit einer Gravur, der langjährig gute Erinnerungen an diesen Tag und Wettbewerb aufleben lassen soll.

Den kulturellen Anspruch lösten die Veranstalter ein, indem die Siegerehrung für eine halbstündige Performance des Improvisationstheaters Affirmative aus Mainz unterbrochen wurde. Hierbei entstanden, unter gezielter Einbeziehung des Publikums, spannende, verstörende und sehr komische Szenen aus der Welt der Arbeit und des Praktikantenalltags.

Schließlich musste Ahsen Gedik, 13B die größte Geduld beweisen, da die Siegerehrung des besten Praktikumsberichtes in der Kategorie Gymnasium, Sekundarstufe II ganz an das Ende der Ehrung platziert wurde. Für ihren Bericht über ihr Praktikum bei Rahma, einem muslimischem Zentrum für Mädchen, Frauen und Familie in Frankfurt, habe sich Ahsen schon besonders große Mühe gegeben, sagt sie, darin ist beispielsweise auch ein selbst entwickeltes Projekt enthalten, welches sie über ihre tägliche Arbeit hinaus, ersonnen hat. Dass Ahsen nun in allen drei Wettbewerbsrunden (Stadt-, Osthessen-, und Landeswettbewerb) so erfolgreich abgeschnitten hat, macht sie froh und stolz.

 

Die Schulgemeinde der Lindenauschule gratuliert Ahsen Gedik ganz herzlich zu Ihrem hervorragenden 3. Platz im Hessenentscheid um den besten Praktikumsbericht 2019!

 

Für die Lindenauschule ist das diesjährige grandiose Abschneiden ihrer Schüler/innen im gesamten Wettbewerb eine ganz besonders große Freude! Die Schüler/innen haben herausragende Berichte verfasst und sind gewürdigt worden. Gleichzeitig ist das tolle Ergebnis auch eine Bestätigung und ein Lob für unsere engagierten Lehrer/innen in den Fächern Gesellschaftslehre, Arbeitslehre und Politik & Wirtschaft, die die drei Schülerpraktika sehr gut vor- und nachbereiten sowie eine ausgezeichnete Betreuung während der Betriebspraktika gewährleisten! Vielen Dank!!!

 

 

Sandra Hartmann

Chapeau!

Chapeau!

Die Preisträger/innen des 19. Osthessen Wettbewerbes um den „besten Praktikumsbericht“ 2019 waren am Donnerstag, dem 15. August 2019 in die Volkshochschule Offenbach eingeladen, um die Preisverleihung mitzuerleben, in der sie und ihre gelungenen Praktikumsberichte gewürdigt wurden. Die Jurys des Arbeitskreises SchuleWirtschaft hatten in diesem Teil des Wettbewerbes die Aufgabe, aus den besten Praktikumsberichten der Städte und Landkreise Osthessens die besten auszuwählen. Wie der Geschäftsführer der Arbeitskreise SchuleWirtschaft Osthessen, Reinhold Maisch in seiner Ansprache betonte, dürften die Preisträger/innen stolz darauf sein, aus circa 4000 sich im Wettbewerb befindlichen Praktikumsberichten, besonders herauszuragen.

Partner der Preisverleihung der Arbeitskreise SchuleWirtschaft war auch in diesem Jahr der Arbeitgeberverband HessenMetall, der die Preisgelder in Höhe von 30€ (3. Platz) bis 50€ (1. Platz) zur Verfügung stellte.

In der Kategorie „Gymnasium, Sekundarstufe II“ erreichte Marie Leni Augustin aus dem Tutorium 13D mit ihrem Praktikumsbericht über das Praktikum beim Theresien Kinder- und Jugendhilfezentrum in Offenbach einen großartigen 2. Platz.

Ganz besonders große Freude kam auf, als Ahsen Gedik aus dem Tutorium 13B mit dem Erreichen des 1. Platzes zur Siegerin des Osthessenwettbewerbes um den „besten Praktikumsbericht“ in der Kategorie Gymnasium, Sekundarstufe II gekürt wurde. Dies ist auch, gemessen an den bisherigen Teilnahmen der Lindenauschule an diesem Wettbewerb, ein Novum. Geehrt wurde Ahsen Gedik für Ihren Bericht über ihr Praktikum bei Rahma, einem muslimischem Zentrum für Mädchen, Frauen und Familie in Frankfurt.

 

Die Schulgemeinde der Lindenauschule gratuliert beiden Preisträgerinnen auf das Herzlichste & wünscht viel Erfolg für die letzte Runde des Wettbewerbs, den Landesentscheid Hessen, dessen Preisverleihung schon am Mittwoch, dem 21. August 2019 im Bildungshaus der hessischen Wirtschaft in Bad Nauheim stattfindet.

 

 

Sandra Hartmann

Einschulung der neuen 5.-Klässler

Einschulung der neuen 5.-Klässler

162 aufgeregte Jungen und Mädchen sitzen mit ihren Eltern und Angehörigen in der Mehrzweckhalle der Lindenauschule: Wer wird wohl der neue Klassenlehrer oder die neue Klassenlehrerin und wie sind die neuen Klassenkameraden?

Zunächst eröffnet die Bläserklasse 6b unter der Leitung von Frau Walther musikalisch die Veranstaltung, bevor Schulleiter Herr Dr. Alig die Schülerinnen und Schüler begrüßt.

Der Stufenleiter für die Klassen 5/6, Herr Koch, heißt die neuen Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen. Sie seien nun „echte Lindenauer“!

Herr Koch liest den Jungen und Mädchen einen Teil  des Gedichts „Stufen“  von Hermann Hesse vor, das zu ihrer Situation passe: „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.“ In diesem Sinne fordert er sie dazu auf, diese zauberhafte Stufe gemeinsam mit den Klassenlehrern und Mitschülern zu erklimmen.

Auch die Elternbeiratsvorsitzende Frau Percic-Mrkonjic begrüßt die Kinder. Die Eltern lädt sie dazu ein, sich zum Wohle der Kinder und der gesamten Schulgemeinde aktiv im Elternbeirat einzubringen. Der Elternbeirat der Lindenauschule unterstützt die Schule bei zahlreichen Festivitäten und Veranstaltungen und ist aus dem Schulleben nicht wegzudenken.

So findet man auch am heutigen Vormittag ein Kaffee- und Kuchenbuffet im Eingangsbereich der Mehrzweckhalle, zudem die Anwesenden eingeladen werden.

Eine wichtige Institution der Schule, die Schulseelsorge, ist durch Frau Lang vertreten. Frau Lang stellt sich und die Arbeit der Schulseelsorge vor. Die Schülerinnen und Schüler dürften sie und ihre Kollegen gerne in der Schulseelsorge besuchen und von schönen Erlebnissen berichten oder sich dort auch Kummer und Sorgen von der Seele reden und gemeinsam nach Lösungen suchen.

Die Bläserklasse rundet das Programm mit einem weiteren Stück ab, bevor Herr Koch die Klasseneinteilung einläutet.

Es gibt sechs Klassen. Fünf Klassenlehrerinnen und ein Klassenlehrer kommen nacheinander auf die Bühne und lesen die Namen ihrer Schülerinnen und Schüler vor. Auch gibt es für jede Klasse zwei Paten: ältere Schülerinnen und Schüler, die den 5.-Klässlern  in der Schule helfen und sie begleiten. Auch sie sind heute anwesend. Die Kinder haben nun in ihrem Klassenraum die erste Kennenlernstunde bei ihrem neuen Lehrer, während die Eltern in der Mehrzweckhalle noch weitere Informationen zum Förderverein der Schule und weiteren wichtigen Dingen erhalten und sich bei Kaffee und Kuchen stärken.

Anschließend werden die neuen „Lindenauer“ wieder in die Mehrzweckhalle zurückgebracht, wo sie ihren Eltern sicherlich viel zu berichten haben.

Neuer Schulleiter an der Lindenauschule

Neuer Schulleiter an der Lindenauschule

Seit dem 18.06.2019 leitet Herr Dr. Hermann Alig, vormals Leiter des Fachbereichs III der Oberstufe der Lindenauschule, der einzigen integrierten Gesamtschule Hanaus mit gymnasialer Oberstufe, die Geschicke der Schule.

In einer kurzen Feier überreichte Frau Direktorin Brademann als schulfachliche Aufsichtsbeamtin der Lindenauschule die Urkunde.

Sie dankte ebenfalls Herrn Dirk Eckrich, dem stellvertretenden Schulleiter, für seinen aufopferungsvollen Einsatz im Jahr der Vakanz. Auch das Kollegium honorierte Herrn Eckrichs Arbeit mit langem Applaus.

Lindenauschule in Hanau-Großauheim trägt ihren 5. Sponsorenlauf aus

Lindenauschule in Hanau-Großauheim trägt ihren 5. Sponsorenlauf aus

In den letzten Tagen vor den Sommerferien trug die Lindenauschule in Großauheim ihren mittlerweile 5. Sponsorenlauf auf dem Gelände der Sportanlage aus. Bei heißen Temperaturen nahmen ca. 250 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5-12 an diesem karitativen Lauf teil. Die Sportkurse der Jahrgangsstufe 12 unterstützten die Fachschaft Sport bei der Durchführung. Die Einnahmen (werden nach den Sommerferien bekanntgegeben) des diesjährigen Sponsorenlaufs gehen an die Schulgemeinde und an eine Hanauer Institution, die damit überrascht werden soll.

Trotz der heißen Temperaturen erliefen einige Teilnehmer eine Strecke von über 10 Kilometern. Da die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund stand, wurde der Sponsorenlauf am Vormittag gelaufen, unterstützt von einer Wasserbar der Stadtwerke Hanau. Ihnen und dem Roten Kreuz und sowie dem Schulsanitätsdienst der Schule gebührt ein besonderer Dank!

Stolz auf die eigene Leistung und das erlaufene Geld endete die Veranstaltung mit großem Lob an die Sportfachschaft seitens des stellvertretenden Schulleiters, Herrn Dirk Eckrich.

Gottesdienst zum Schuljahresabschluss an der Lindenauschule

Gottesdienst zum Schuljahresabschluss an der Lindenauschule

Am Freitag, den 28. Juni 2019 feierten Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Lindenauschule in Hanau-Großauheim wieder den traditionellen Gottesdienst zum Abschluss des Schuljahres. Es nahmen wieder zahlreiche Mitglieder der Schulgemeinde an diesem ökumenischen Gottesdienst im Forum der integrierten Gesamtschule teil.

In diesem Jahr stand der Gottesdienst unter dem Motto „Weg“.

Mit dem Psalm 23 und einem Text, in dem es um Kirchtürme als Wegweiser ging, wurde das Thema des Gottesdienstes gleich zu Beginn aufgegriffen.

Dieser rote Faden zog sich ebenfalls bei der Predigt von Pfarrer Eckhard Kleppe sowie den Fürbitten durch den von den Lehrkräften der Fachschaft Religion / Ethik organisierten Gottesdienst. Auch bei der Auswahl der Lieder war das Thema „Weg“ gegenwärtig. Hervorzuheben sind hier wie in jedem Jahr die musikalischen Beiträge von David Hoffmann, die den Gottesdienst immer sehr bereichern.

Steffen Schleicher, Fachsprecher der Fachschaft Religion / Ethik, gab einen Überblick über die Höhepunkte des vergangenen Schuljahres und damit über die gemeinsam gegangenen Wege, unter anderem über den vor ein paar Tagen stattgefundenen Sponsorenlauf, auf dem – passend zum Thema des Gottesdienstes – trotz der schweißtreibenden Temperaturen „viel Weg“ gemacht und damit wieder viel Geld für gute Zwecke erlaufen wurde.

Am Ende des Gottesdienstes wurden von Herrn Schleicher und Frau Lang die Lehrkraft Waltrud Kron-Wagenhöfer in den Ruhestand sowie die Pastoralassistentin Konstanze Kortüm, die den schulischen Teil ihrer Ausbildung beendet hat, verabschiedet.

In seiner Ansprache dankte der stellvertretende Schulleiter Dirk Eckrich schließlich den Organisatoren für die Gestaltung der Feier und wünschte allen Teilnehmern erholsame Ferien.

Zum Abschluss des Gottesdienstes sangen alle gemeinsam das Lied „Bewahre uns Gott“ und verabschiedeten sich nach der Zeugnisausgabe in der dritten Stunde schließlich in die lange herbeigesehnten Sommerferien.

Esther Lang

 

Verabschiedungsfeiern an der Lindenauschule

Verabschiedungsfeiern an der Lindenauschule

In zwei stimmungsvollen Feiern am 24. und 25.06.2019 entließ die Lindenauschule ihre Haupt- und Realschüler.

Begrüßt vom neuen Schulleiter, Herrn Dr. Alig bzw. dem stellvertretenden Schulleiter, Herrn Eckrich, und begleitet von Reden und guten Wünschen des Bürgermeisters, Herrn Weiss-Thiel, der schulfachlichen Aufsichtsbeamtin der Lindenauschule, Frau Direktorin Brademann, des Stufensprechers Cenk Ali und der  Klassenlehrerinnen/Klassenlehrer sowie musikalischen Beiträgen der Schulband erhielten die Abgänger ihre Haupt- und  Realschulabschlusszeugnisse.

Geehrt wurden auch die Jahrgangsbesten und Schüler/innen, die sich in besonderer Weise sozial engagiert hatten.

Zuvor hatten die Jugendlichen sich mit Blumensträußen bei ihren Lehrkräften bedankt und mit eigenen Darbietungen ihre Verwandten, Mitschüler und Pädagogen begeistert.

Nun freuen sich alle auf die Ferien, an deren Ende eine Weiterführung der schulischen oder der Beginn einer beruflichen Laufbahn stehen werden.

Schüler von Partnerschaftskomitee Großauheim geehrt

Schüler von Partnerschaftskomitee Großauheim geehrt

Für besonderes Engagement im Fach Französisch wurden am Montag, 24. Juni 2019, vier Schüler der Lindenauschule von dem Partnerschaftskomitee Großauheim geehrt.

Amelie Hack, 8. Klasse und Natalia Frey, 9. Klasse belegten gemeinsam den ersten Platz und Moritz Krück, 8. Klasse, den dritten Platz. Die drei Schüler der Mittelstufe hatten in ihren anschaulichen Berichten ausführlich über die diesjährige Austauschfahrt nach Conflans Sainte Honorine erzählt und die Jubiläumsfeier des 50-jährigen Schüleraustauschs zwischen der Lindenauschule und dem College du Bois d’Aulne sowohl in Conflans als auch vor allem in Großauheim maßgeblich mitgestaltet, ganz besonders Natalia, welche auch die Moderation übernommen hatte.

Jonas Schwab aus der 11. Klasse wurde als besonders ernsthafter Vertreter der Oberstufe für seine wertvollen Beiträge im Französischunterricht gewürdigt.

Die feierliche Überreichung der Urkunden und Geldpreise fand im wunderschönen Ambiente des Magistratssaales im Alten Rathaus Großauheim unter Beteiligung des Ortsvorstehers Herr Dunkel, des Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Herr Wenzel und des Herrn Dr. Greb mit Gemahlin, Mitgestalter der Städtepartnerschaft mit Conflans seit den 60-er Jahren, statt.

Das Gruppenfoto entstand vor dem schönen Wappen unserer Partnerstadt, welches den Ursprung der Benennung „Conflans“ deutlich macht: Confluentia bzw. Konfluenz , das Zusammenfließen zweier Flüsse, Seine und Oise, ähnlich wie Kinzig und Main.

 

25.06.2019, Martha Cordovan

Das Abi in der Tasche

Das Abi in der Tasche

Das können die 65 frischgebackenen Abiturientinnen und Abiturienten der Lindenauschule nun von sich sagen.

Die Zeugnisübergabe fand im Rahmen der akademischen Feier am Freitag, d. 07. Juni in der Mehrzweckhalle der Lindenauschule statt, die im Vorfeld vom Abi-Komitee feierlich geschmückt worden war.

Der kommissarische Schulleiter Dirk Eckrich begrüßte die Anwesenden, bevor Bürgermeister Axel Weiss-Thiel ein Grußwort an die Abiturienten und Abiturientinnen richtete.

Für die musikalische Begleitung sorgte der Leistungskurs Musik der Jahrgangsstufe 13, der mit den Stücken „Jumbo´s Lullaby“ von C. Debussy und „Clapping Music“ von Steve Reich die Anwesenden unterhielt.

Im Anschluss hielt der Leiter der Oberstufe Studiendirektor Ingo Wintermeyer seine Rede und ermunterte die jungen Leute dazu, sich in die Gesellschaft einzubringen, sich einzumischen. Man dürfe, müsse sogar Fehler machen, das gehöre dazu. Dass die Jugend etwas zu sagen habe, bewiesen die zahlreichen Demonstrationen und Diskussionen, an denen tagtäglich junge Menschen beteiligt seien.

Die Zeugnisübergabe durch die vier Tutoren und Tutorinnen  dauerte traditionsgemäß recht lange, denn die Lehrerinnen und Lehrer der Lindenauschule lassen es sich nicht nehmen, mit Übergabe des Abiturzeugnisses für jede Abiturientin und jeden Abiturient ein paar persönliche wertschätzende Worte zu finden.

Eine Schülerin und zwei Schüler wurden für ihre herausragenden Leistungen im diesjährigen Abitur geehrt. Sie erhielten eine Würdigung und einen Wertgutschein. Der beste Durchschnitt in diesem Jahr belief sich auf die Note 1,2. Ein weiterer Schüler wurde für seine besonderen Leistungen in der Abiturprüfung im Fach katholische Religion auf die Bühne gerufen. Er erhielt ebenfalls eine Würdigung und einen Sachpreis. Der Abiturdurchschnitt betrug in diesem Jahr 2,6.

Nachdem nun schon etliches über die Abiturientinnen und Abiturienten gesagt worden war, kamen die jungen Leute nun selbst zu Wort: Zwei Schülerinnen des Jahrgangs hielten die Abiturientenrede und gaben eine kurzweiligen und zumeist amüsanten Überblick über drei Jahre Oberstufe.

Als letzten Programpunkt der akademischen Feier erhielten die Gäste einen Einblick in die Arbeit des Grundkurses Sport des Jahrgangs 13, der mit „Air Force“ eine tänzerische Darbietung auf die Bühne brachte.

Nach der akademischen Feier konnten sich alle Anwesenden an einem italienischen Büffet stärken, bevor die Sitzreihen zur Seite geschoben wurden und die Tanzfläche eröffnet wurde.

Zu diesem Teil der Abiturfeier kommen in jedem Jahr auch zahlreiche ehemalige Schülerinnen und Schüler, die sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen wollen, ihre ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschüler und Lehrerinnen und Lehrer wiederzusehen.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 waren auch in diesem Jahr für den Service während der Feier zuständig und sorgten aufmerksam und umsichtig dafür, dass die Abiturientinnen und Abiturienten an diesem Abend nur eine Aufgabe hatten: ausgelassen zu feiern.

Großer Erfolg beim Wettbewerb um den „besten Praktikumsbericht“ 2019

Großer Erfolg beim Wettbewerb um den „besten Praktikumsbericht“ 2019

Bereits zum neunzehnten Mal fand am Dienstag, dem 18. Juni 2019 in der Hanauer Filiale der Frankfurter Volksbank die Preisverleihung für den Wettbewerb des Arbeitskreises SchuleWirtschaft statt. In dieser Wettbewerbsrunde werden die besten Praktikumsberichte aus den Schulen der Stadt Hanau und des Landkreises ausgezeichnet.

Die Lindenauschule nimmt mit ihren besten Berichten aus den drei Schülerpraktika in den Jahrgangsstufen 8, 9 und 12 regelmäßig an diesem Wettbewerb teil. Auch in diesem Jahr konnten sich vier Schülerinnen über ihr erfolgreiches Abschneiden im Wettbewerb freuen. In der Wettbewerbskategorie „bester Praktikumsbericht“ Jahrgangsstufe 9 an Integrierten Gesamtschulen hat Leila Allame aus der Klasse 9B mit ihrem Bericht über das Betriebspraktikum bei der Breunig Unternehmensgruppe in Karlstein am Main den dritten Platz belegt.

In der Kategorie „bester Praktikumsbericht“ in der gymnasialen Oberstufe „räumten“ die Lindenauer Schülerinnen alle Preise ab. So erlebte Ahsen Gedik aus dem Tutorium 12B nicht allein ein sehr interessantes Praktikum bei Rahma, einem muslimischem Zentrum für Mädchen, Frauen und Familie in Frankfurt, sondern wurde für ihren gelungenen Bericht zugleich mit dem dritten Platz im Wettbewerb der Sekundarstufe II ausgezeichnet. Für ihren Bericht über das Praktikum beim Theresien Kinder- und Jugendhilfezentrum in Offenbach gelang es Marie Leni Augustin aus dem Tutorium 12D den zweiten Platz zu erreichen. Als Siegerin im Wettbewerb um den besten Praktikumsbericht in der gymnasialen Oberstufe wurde Agnes Manjura, ebenfalls aus dem Tutorium 12D mit ihrem Bericht zum Praktikum bei Pietät Herrmann in Hanau gekürt.

Allen Preisträgern einen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für den Osthessenwettbewerb!

Sandra Hartmann

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen