Großes Ereignis in der Partnerstadt

Großes Ereignis in der Partnerstadt

Vom 24.04. bis 13.05.2018 wird in der Großauheimer Partnerstadt Conflans Sainte Honorine eine sehenswerte Ausstellung gezeigt, die den Ersten Weltkrieg in vier europäischen Städten, den Partnerstädten von Conflans, Hanau/Großauheim, Ramsgate in England und Chimay in Belgien zum Thema hat.

Anlässlich der Eröffnung begrüßte der Bürgermeister von Conflans, Laurent Brosse, die Repräsentanten der vier Städte und würdigte die Arbeit der Organisatoren. Ausgehend von der Initiative der Lindenauschule, die 2016/17 eine Ausstellung zum Ersten Weltkrieg und seine Auswirkung auf die Bevölkerung Großauheims präsentierte, wurde von der Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Conflans diese Idee aufgegriffen, um alle Partnerstädte zu einer ähnlichen Ausstellung zu motivieren.

In die Konzeption wurden schon – wie in Großauheim – die Geschichtsvereine, die Partnerschaftskomitees und vor allem die Schulen der Städte eingebunden und Texte, Exponate und die gemeinsamen Arbeitsergebnisse der Schüler zusammengetragen, die in der Orangerie der Partnerstadt ausgestellt sind.

Als Vertreter Hanau/Großauheims nahmen der Ortsvorsteher Herr Reiner Dunkel, die Leiterin der Museen der Stadt Hanau, Frau Dr. Katharina Bechler, Frau Dr. Sabine Laber-Szillat, Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins, Herr Sebastian Saliger als verantwortlicher Lehrer seiner 15- köpfigen Schülergruppe der Lindenauschule, und Herr Wenzel, der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, an der Eröffnungsfeier teil.

Herr Wolfgang Hombach, ehemaliger Geschichtslehrer und Mitinitiator der Großauheimer Ausstellung, hielt unter dem Titel: “ Wir haben Deutschland besiegt, aber alle verloren“ (ein Zitat von Charles de Gaulle unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg) einen bemerkenswerten Vortrag von der Entstehung des Krieges, den gegenseitigen Provokationen im Vorfeld und den Auswirkungen auf Soldaten, Frauen und Kindern der kriegführenden Nationen.Zum Rahmenprogramm der Eröffnung gehörten auch Vorträge von Antikriegsliedern einer Gruppe Musiker aus Conflans.
Die 15 Schülerinnen und Schüler der Lindenauschule präsentierten in dieser Ausstellung ihre Arbeitsergebnisse, die sie via Internet mit ihren Alterskameraden in Frankreich und England gemeinsam erarbeitet haben.

Am Sonntag besuchte die Gruppe Paris und am Montag war ein langer Aufenthalt in Verdun, dem Friedhof Hunderttausender im Krieg gefallener Soldaten, nicht nur der vier Städte, vorgesehen.
Diese Ausstellung kann mit Fug und Recht den Titel „international“ tragen, zumal sie vom Europarat in Brüssel, der Stadt Hanau und den anderen teilnehmenden Kommunen eine bedeutende Unterstützung erhielt, die die Wichtigkeit der Schülerarbeit über nationale Grenzen hinaus und das gegenseitige Treffen der Jugendlichen unterstreicht.

Die Ausgangsinitiative -die Ausstellung über Großauheim im Ersten Weltkrieg-wurde auf weitere drei europäische Städte, ehemals verfeindete Nationen, ausgeweitet. Es besteht die Absicht, die Dokumentation, vervollständigt durch die Kriegserfahrungen von Conflans, Ramsgate und Chimay, auch in Großauheim zu zeigen -und damit den Kreis zu schließen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen